Allgemeine Geschäftsbedingungen

I. Geltungsbereich
Für sämtliche erteilten Aufträge betreffend des Verkaufs von Tickets an der Kassa der HFAH Innenhoftheater GmbH gelten im Verhältnis zur HFAH Innenhoftheater GmbH ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen.
Sämtliche persönliche Daten, die im Zuge Ihres Kaufes oder Ihrer Reservierung an uns übermittelt werden, werden ausschließlich zur Abwicklung Ihres Kaufes oder Ihrer Bestellung und zu Ihrer individuellen Betreuung nach der europäischen Datenschutzverordnung und den österreichischen Datenschutzbestimmungen gespeichert und verarbeitet. Die Weitergabe von Daten an Dritte erfolgt nicht. Weitere Informationen zum Datenschutz finden sie in unserer Datenschutzerklärung.

II. Vertragsabschluss
Das Angebot für einen Vertragsabschluss geht von der/dem Kund*in aus, sobald sie/er ihre Tickets an der STADTSAAL Kassa erworben hat. Für die Richtigkeit der im Onlineauftritt des HFAH Innenhoftheater GmbH (www.stadtsaal.com) enthaltenen Daten oder die an den Kassa der HFAH Innenhoftheater GmbH ausgehängten Veranstaltungsinformationen wird keine Gewähr übernommen. Die HFAH Innenhoftheater GmbH behält sich vor, die AGB jederzeit zu ändern.
Für die online getätigten Kartenkäufe über die Website www.stadtsaal.com, gelten grundsätzlich die allgemeinen Geschäftsbedingungen unseres Partners CTS Eventim Austria GmbH (ÖTicket).

III. Stornierung
Die HFAH Innenhoftheater GmbH ist berechtigt, eine Bestellung der/des Kund*in, für die bereits eine Auftragsnummer zugeteilt worden ist, zu stornieren oder eine getätigte Reservierung zu löschen (einseitiges Rücktrittsrecht), wenn der/die Kund*in gegen vom Veranstalter oder vom HFAH Innenhoftheater GmbH aufgestellte spezifische Bedingungen verstößt, auf die im Rahmen des Vorverkaufs hingewiesen wurde, oder diese zu umgehen versucht (z.B. Verstoß gegen Beschränkung der Ticketmenge pro Kunde, Verstoß gegen die Urkundenbedingungen, insbesondere gegen Weiterveräußerungsverbote, Umgehungsversuch durch Anmeldung und Nutzung mehrerer Nutzerprofile, Verstoß gegen die Hausordnung etc.). Die Erklärung der Stornierung/des Rücktritts kann auch konkludent durch Gutschrift der gezahlten Beträge erfolgen. Für Kunden besteht gemäß § 18 Abs. 1 Z 10 FAGG kein Rücktrittsrecht.

IV. Preisbestandteile, Zahlungsmodalitäten, Ermäßigungen
Die gesetzliche Mehrwertsteuer ist im Preis enthalten, ebenso wie allfällige Gebühren. Die Eintrittskarten können an der Kassa der HFAH Innenhoftheater GmbH in Bar oder mit den gängigen Kartenzahlungen (Master Card, Visa-Card, Maestro) erworben werden. Jede Eintrittskarte erhält erst durch vollständige Bezahlung ihre Gültigkeit für den auf dem Ticket gekennzeichneten Spieltag. Der bezahlte Eintrittspreis ist auf der Eintrittskarte ausgewiesen. Bitte kontrollieren Sie beim Kartenkauf Vorstellungsnamen, Datum und Beginnzeit sowie das Rückgeld. Nachträgliche Reklamationen können nicht berücksichtigt, verlorengegangene oder nicht konsumierte Karten können nicht vergütet werden. Eine nicht konsumierte Karte kann nicht für einen anderen Spieltag eingelöst werden. Eine Karte ohne Abriss ist ungültig.
Die an der Kassa der HFAH Innenhoftheater GmbH gekauften Tickets, gelten nicht als Fahrschein im Wiener Linien Netz.
Eine Reservierung von Tickets ist für den Zeitraum von max. zwei Wochen möglich und kann telefonisch, per E-Mail oder an der Kassa der HFAH Innenhoftheater GmbH vorgenommen werden. Bei Nichtabholung und Bezahlung der Karten nach dem 14-Tage Zeitraum erlischt die Reservierung automatisch.
Es finden sich Informationen zu den jeweiligen Kategorie-Preisen (1.+ 2. Preiskategorien) im Vorverkauf (=bis einen Tag vor dem Spieltag) auf der Homepage www.stadtsaal.com bzw. werden diese Informationen auch bei Kontakt mit den Mitarbeiter*innen der Kassa der HFAH Innenhoftheater GmbH übermittelt. Am Spieltag selbst werden die jeweiligen Abendkassapreise (10% erhöht im Vgl. zum Vorverkaufspreis bis einen Tag vor dem Spieltag) an der Kassa der HFAH Innenhoftheater GmbH gültig. Über diese Tatsache wird die/der Kund*in bei der Reservierung per E-Mail, Telefonat oder persönlichem Besuch der Kassa bereits in Kenntnis gesetzt.
Reservierte Aufträge müssen am Spieltag 30min vor Vorstellungsbeginn an der Kassa der HFAH Innenhoftheater GmbH bezahlt und abgeholt werden. Bei Nichtabholung bis 30min vor Vorstellungsbeginn behält sich die HFAH Innenhoftheater GmbH das Recht, die Reservierung zu löschen und die Plätze in den freien Verkauf zu geben.
Eine allfällige vorhandene Ermäßigungskarte (Ö1 Card, Standard.at, Raiffeisen Bankomatkarte) ist von der/dem Kund*in selbstständig vor der Bezahlung von Tickets hin- und vorzuweisen, um einen ermäßigten Preis zu ermöglichen. Eine nachträgliche monetäre Geltendmachung einer Ermäßigung ist nicht möglich.
Bei der Reservierung oder Buchung von Karten an der Kassa der HFAH Innenhoftheater GmbH werden Name, Telefonnummer und E-Mailadresse sowie die Vorstellung, für welche die Karten gekauft wurden, gespeichert. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.
In der Programmzeitung STADTSAAL/Orpheum/Kabarett Niedermair werden die „Ab“- Preise der 2. Preiskategorie im Vorverkauf angeführt.

Für Schüler*innen- und Student*innen sowie für Lehrlinge, für Präsenz- und Zivildiener bis Ende 25 Jahren steht ein limitiertes Kontingent ermäßigten Karten in der 2. Preiskategorie zur Verfügung. Diese Karten sind nur an der Kassa der HFAH Innenhoftheater GmbH erwerbbar und sind nicht übertragbar. Beim Einlass zur Veranstaltung ist pro ermäßigter Karte ein gültiger Ausweis vorzuweisen (jeder mit seinem Ausweis). Ein Rechtsanspruch auf ermäßigte Karten, auf bestimmte Plätze oder eine Preiskategorie besteht nicht. Bei unsachgemäßer Inanspruchnahme einer ermäßigten Karte kann der Differenzbetrag auf den Vollpreis eingehoben oder die/der Besucher*in der Vorstellung verwiesen werden.

V. Rücktrittsrecht, Kommission, Warteliste, Weiterverkauf
Ein Rücktrittsrecht für Kund*innen bei gekauften Karten besteht nicht. Jeder Kauf von Eintrittskarten ist damit unmittelbar nach Bezahlung der/des Kund*in an der Kassa der HFAH Innenhoftheater GmbH bindend.
Ein Recht für Kund*innen auf Umtausch von gekauften Karten besteht nicht.
Werden Tickets lediglich telefonisch bei der HFAH Innenhoftheater GmbH reserviert, kann die/der Kund*in von ihrem Rücktrittsrecht Gebrauch machen, indem die HFAH Innenhoftheater GmbH per E-Mail oder Anruf bzw. durch persönliches Aufsuchen der Kassa der HFAH Innenhoftheater über den Wunsch der Löschung der Reservierung informiert wird.
Karten, die für eine ausverkaufte Veranstaltung in der HFAH Innenhoftheater GmbH gekauft und bezahlt wurden, können auf Risiko des Kunden an der Kassa der HFAH Innenhoftheater GmbH am Tag der Veranstaltung in Kommission genommen werden. Die Originalkarten müssen zu diesem Zweck an den Kassa der HFAH Innenhoftheater GmbH aufliegen. Es kann nicht gewährleistet werden, dass die Karten auch tatsächlich weiterverkauft werden. Bei einem Verkauf der Tickets, wird der/die ursprüngliche Käufer*in am Folgetag über den Weiterverkauf informiert und kann sich den Ticketpreis an der Kassa der HFAH Innenhoftheater GmbH abholen. Sollte sich kein neuer Käufer finden, verfallen die Karten und werden als Beweis für 3 Monate an der Kassa der HFAH Innenhoftheater GmbH aufbewahrt. Kommissionskarten werden nur für ausverkaufte Veranstaltungen und nur am Veranstaltungstag an der Kassa entgegengenommen.

Die Kund*innen können sich zwei Wochen vor einem ausverkauften Veranstaltungstermin telefonisch auf die Warteliste setzen lassen. Die Warteliste wird in der Reihenfolge der Aufnahme bearbeitet und im Fall des Freiwerdens von Karten telefonisch kontaktiert. Die Warteliste ist keine Garantie für den Erhalt von Tickets. Ein Platz auf der Warteliste beinhaltet keine Verpflichtung zum Kauf von Tickets.

Sämtliche Vereinbarungen, nachträgliche Änderungen, Ergänzungen, Nebenabreden usw. bedürfen zu ihrer Gültigkeit der Schriftform.

Der Erwerb zum gewerblichen oder kommerziellen Weiterverkauf, sowie die Weitergabe von Eintrittskarten ist ohne vorherige Zustimmung der HFAH Innenhoftheater GmbH untersagt. Es ist weiters nicht gestattet, Eintrittskarten über Internetauktionen und -marktplätzen sowie in Rundfunk, Presse oder sonstiger Weise öffentlich anzubieten. Die HFAH Innenhoftheater GmbH behält sich vor, Personen, die gegen dieses Verbot verstoßen, zukünftig den Erwerb von Eintrittskarten zu verweigern und bestehende Eintrittskarten ohne Ersatz zu sperren.

VI. Verwendung
Mit der Verwendung der Eintrittsberechtigung akzeptiert der/die Benützer*in auch die allgemeinen Geschäftsbedingungen des Veranstalters und die Hausordnung des Veranstaltungsortes.

VII. Veranstaltungsabsage, Änderungen, Rückzahlungen
Bei Absage oder Entfall der Veranstaltung haftet die HFAH Innenhoftheater GmbH für die Rückerstattung der Eintrittsgelder. Im Falle der Rückerstattung wird lediglich der Ticketpreis retourniert. Die angefallenen Service- und Versandgebühren können aufgrund der erbrachten Leistung von der HFAH Innenhoftheater GmbH oder CTS Eventim Austria GmbH (ÖTicket) nicht rückerstattet werden. An der Kassa der HFAH Innenhoftheater GmbH erworbene Karten können dann bis zu zwei Monate nach dem geplanten Veranstaltungsdatum zur Refundierung direkt oder durch Einsenden der Originalkarten per Einschreiben an HFAH Innenhoftheater GmbH, Mariahilfer Straße 81/3/1 1060 Wien, unter Angabe von Namen und Kontonummer, Bankinstitut und Bankleitzahl für die Rücküberweisung retourniert werden.

Besitzer*innen von Tickets, die über CTS Eventim Austria GmbH (ÖTicket) erworben wurden, erhalten den Betrag – sofern dieser bereits bezahlt wurde – ohne weitere Anforderung auf jenem Weg rückerstattet, auf dem bezahlt haben.

Im Falle einer Absage, Verschiebung oder jeder anderen Veränderung einer Veranstaltung behält sich die HFAH Innenhoftheater GmbH das Recht vor, jene Kund*innen, die für diese Veranstaltung Tickets an der HFAH Innenhoftheater GmbH Kassa erworben haben, über diese Veränderung zu informieren. Diese Verständigung ist eine freiwillige Serviceleistung der HFAH Innenhoftheater GmbH und kann telefonisch oder elektronisch per E-Mail erfolgen, falls die entsprechenden Kontaktdaten vorliegen. Im Falle einer Verschiebung, behalten die Tickets die Gültigkeit für den Ersatztermin bzw. können bis einen Tag vor dem Ersatztermin an der Kassa der HFAH Innenhoftheater GmbH retourniert werden.

Besetzungs- bzw. Programmänderungen sind, soweit sie zumutbar, geringfügig und sachlich gerechtfertigt sind, vorbehalten und werden auf der Website www.stadtsaal.com veröffentlicht. Im Falle der Absage, Verschiebung oder derartigen Änderungen werden keine Spesen (z.B. Anfahrt, Hotel) ersetzt.

Bei Abbruch der Veranstaltung wird eine Ersatzvorstellung angeboten oder, falls dies aus spielplantechnischen oder sonstigen Gründen nicht möglich ist der Eintrittspreis nur dann rückerstattet, wenn zum Zeitpunkt des Abbruchs weniger als die Hälfte der Veranstaltung gespielt ist.

VIII. Haftungsbeschränkungen, Ausschluss des Rücktritts bei bestimmten Pflichtverletzungen
Die HFAH Innenhoftheater GmbH haftet in jedem Fall unbeschränkt nach dem Produkthaftungsgesetz für vorsätzlich oder grob fahrlässig verursachte Schäden, bei arglistigem Verschweigen von Mängeln, sowie für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit. Auch die Haftung für Schäden aus der Verletzung einer Garantie ist unbeschränkt.
Bei Verletzung wesentlicher Vertragspflichten (sog. Kardinalpflichten), die nur auf einfacher Fahrlässigkeit beruht, haftet die HFAH Innenhoftheater GmbH beschränkt auf den Ersatz des vorhersehbaren, vertragstypischen Schadens.
Außer in den zuvor genannten Fällen haftet die HFAH Innenhoftheater GmbH nicht für Schäden, die durch einfache Fahrlässigkeit verursacht wurden. Das Recht der/des Kund*in, sich wegen einer nicht von der HFAH Innenhoftheater GmbH zu vertretenden, nicht in einem Mangel der Ware bestehenden Pflichtverletzung vom Vertrag zu lösen, ist ausgeschlossen.
Soweit die Haftung der HFAH Innenhoftheater GmbH nach den vorstehenden Absätzen ausgeschlossen oder beschränkt ist, gilt dies auch für die Haftung ihrer Erfüllungs- und Verrichtungsgehilfen.

IX. Änderungsvorbehalt, Haftungsschluss und Urheberrecht
Die HFAH Innenhoftheater GmbH behalten sich vor, die AGB jederzeit zu ändern.
Stand: Juli 2021 Druckfehler und Änderungen vorbehalten.
Die Webseite www.stadtsaal.com wurde nach bestem Wissen erstellt. Es kann keine Haftung übernommen werden, dass die Funktionen auf der Webseite www.stadtsaal.com fehlerlos sind, dass Fehler behoben werden und der jeweilige Server frei von Viren oder anderen schädigenden Programmen, Funktion o.ä. ist. Inhalte von verwiesenen Seiten sind ausdrücklich kein Bestandteil der Webseite www.stadtsaal.com. Die Haftung oder die Gewährleistung für sämtliche Inhalte von verwiesenen Seiten wird ausdrücklich ausgeschlossen. Ausdrücklich distanziert sich die HFAH Innenhoftheater GmbH von etwaigen rechtswidrigen Inhalten sowie Funktionen auf verwiesenen Seiten und ist dafür nicht verantwortlich. Die Benutzung der Inhalte der Webseite www.stadtsaal.com und der Zugang geschieht in der alleinigen Verantwortung des/der Benutzer*in.

Inhalte, die auf der Webseite www.stadtsaal.com publiziert werden, dürfen ausschließlich zu gewöhnlichen Browsing-Zwecken im nichtkommerziellen und privaten Bereich genutzt werden. Unberechtigte Änderungen oder anderweitiger Gebrauch jeglicher Inhalte stellen eine Urheberrechtsverletzung dar und sind untersagt. Eine Veröffentlichung oder Vervielfältigung von Textteilen, Texten oder Bildmaterial, bedarf der vorherigen Zustimmung der HFAH Innenhoftheater GmbH Für Medienvertreter*innen, die den Pressebereich der Webseite www.stadtsaal.com nutzen gilt dies nicht.

X. Zusatz - Allgemeine Geschäftsbedingungen aufgrund der COVID-19 Pandemie
Die HFAH Innenhoftheater GmbH setzt alle Vorgaben der Bundesregierung zur Durchführung von Veranstaltungen im Rahmen der Eindämmung der Corona-Pandemie um. Dies umfasst auch ein von der Gesundheitsbehörde bewilligtes Präventionskonzept.
Das Präventionskonzept beinhaltet auch Sicherheitsvorschriften für das Publikum, welche ausnahmslos Folge zu leisten sind. Um die Durchführung des Spielbetriebes nicht weiter zu gefährden, ist die Kooperation des Publikums bei der Einhaltung der Sicherheitsvorschriften unbedingt erforderlich. Ein beharrliches Zuwiderhandeln gegen diese Sicherheitsvorschriften kann notwendigenfalls dazu führen, dass betreffenden Personen der Zutritt verweigert wird und/oder eine Aufforderung zum Verlassen der Spielstätte ausgesprochen wird. In diesem Fall wird der Kaufpreis nicht rückerstattet.
Die HFAH Innenhoftheater GmbH kann bei aller Sorgfalt und Einhaltung des Präventionskonzepts keine Haftung für Ansteckungen bzw. daraus resultierende Folgeschäden übernehmen. Der Besuch der Vorstellungen sowie der Aufenthalt in der HFAH Innenhoftheater GmbH erfolgt stets auf eigene Gefahr und eigenes Risiko.
Die HFAH Innenhoftheater GmbH ein DSGVO kompatibles Contact Tracing. Einerseits werden beim Direktkauf oder der telefonischen Reservierung die Kontaktdaten aufgenommen, andererseits gibt es auch vor Ort die Kontaktdaten in eine Kontaktbox zu werfen oder sich mittels Scan-App online auf einer Gästeliste für den Tag zu registrieren. Die gesammelten Kontaktdaten aus der Kontaktbox bzw. Online-Gästeliste werden nach 28 Tagen gelöscht. Für eine notwendige Kontaktaufnahme durch die Behörde müssen beim Kauf jeder Eintrittskarte Telefonnummer und/oder E-Mail-Adresse bekanntgegeben werden. Die erhobenen Daten werden nur nach Aufforderung der Behörde weitergegeben.

Die Sitzeinteilung erfolgt unter Einhaltung der gesetzlichen Rahmenbedingungen. Die HFAH Innenhoftheater GmbH behält sich jedoch das Recht vor, aus organisatorischen Gründen andere Plätze als die auf der Eintrittskarte angeführten in der gleichen Kategorie zur Verfügung zu stellen. Den Anweisungen des Saalpersonals ist überdies Folge zu leisten.

Sollte der Besuch der Vorstellung aufgrund von Maßnahmen im Zusammenhang mit der Covid-19-Pandemie unmöglich sein, wird der Kartenpreis gegen Vorlage eines entsprechenden Nachweises zurückerstattet.

XI. Schlussklausel
Gerichtsstand ist für Firmenkunden das sachlich zuständige Gericht in Wien, für Privatkunden ihr örtlich und sachlich zuständiges Gericht.