© Arnd Oettinger © Arnd Oettinger

Gernot Kulis

Geborgen am 11. August 1976 in St. Paul im Lavanttal, Kärnten.
Würde man für Gernot Kulis eine präzise Berufsbezeichnung suchen, müsste die korrekte Antwort lauten: Comedymultitalent. Denn den Österreicherinnen und Österreichern ist er in vielen Rollen vertraut: Im Radio als Ö3-Callboy, Prof. Kaiser und Stimmenimitator, auf der Bühne als Comedy Hirte und im TV aus Teilnehmer der ORF-Serie „Das Match“ sowie 2010 als Mediamarkt Werbeträger. Begonnen hat Gernot Kulis seine Laufbahn im Landesstudio Steiermark, er war bei Antenne Steiermark (Nervensäge am Rohr) und machte erste Kabarett-Erfahrungen mit der „Schmähfabrik“. Im Jahr 1999 ging er zu Ö3 und ist seither in der Ö3-Programmgestaltung als Comedy-Autor tätig. Die fünf Darsteller Gernot Kulis, Rolf Lehmann, Marion Petric, Herbert Haider und Peter Moizi spielen seit 2004 nicht nur als Comedy Hirten auf der Bühne, sondern sind auch auf Ö3 zu hören. Parodiert werden von Gernot Kulis Prominente wie die Fußball-Legende Hans Krankl, Armin Assinger, Kabarett-Kollegen wie Alf Poier, Alfred Dorfer, Michael Mittermeier oder auch der Nachrichtensprecher Tarek Leitner. Die beiden Bühnenprogramme „Mörderisch“ (2004-2007) und „Ferngestört“ (seit 2009) haben mehrere hunderttausend Menschen live gesehen. Für den Fußball EM-Song „Hey hey Hicke“ erhielten die Comedy Hirten Platin für über 35.000 verkaufte Singles. Im März 2011 präsentierte Gernot Kulis sein erstes Stand-Up-Comedy Solo und blickt ab sofort in „Kulisionen“ ungeniert hinter die Kulissen seines ganz normalen Alltagswahnsinns.

Zur Homepage von Gernot Kulis


Programme von Gernot Kulis:

Kulisionen