© Susie Knoll © Susie Knoll

Maxi Schafroth

Kind. Geboren 1985. Erste Insidereinblicke in das Wesen der Allgäuer, weil er sich von Geburt an als V-Mann in einen Unterallgäuer Bauernhof eingeschmuggelt hat. Erste Erfolge: Mit 8 Jahren illegale Traktorfahrten über die Felder bei Ottobeuren (strafrechtlich verjährt), Rodeo im heimatlichen Stall.  

Kabarettist. Anfänge als Kabarettist 2007 im Vereinsheim München bei der offenen Bühne „Blickpunkt Spot“, im Vorprogramm spielt: Michael Mittermeier
Anschließend mehrere ausverkaufte Abende als Kabarettist im Heppel & Ettlich in München, im Commerzbank-Hochhaus in Frankfurt und im Fernsehen bei „Ottis Schlachthof“ (Februar 2009).  
Sein erstes Kabarett-Soloprogramm „Faszination Allgäu“ feiert Premiere im April 2009 im Schlachthof München. Ende 2009 hat Maxi die renommierten Kabarett-Preise das silberne Scharfrichterbeil in Passau und den Kabarett-Kaktus in München gewonnen.

Filmemacher. Als Kind erste Experimentalfilme mit Titeln wie „Abenteuer im Altenstift“ oder „Familie Glücklich und Familie Geizer“. Sein mit 15 Jahren gedrehter Streifen „Kneipps Heilwirkung“ über den großen Allgäuer Wasserheiler Sebastian Kneipp lief im Kneippmuseum in Bad Wörishofen. Sein Breitwandkinospektakel Preußens Gloria Teil 1 und 2 (jeweils 2008, Premiere vor 600 Besuchern im Gloriakino München) ist eine No-Budget Historienkomödie bzw. Kriegsfilm aus Ostpreußen, mit Hunderten von Statisten im Allgäu gedreht. Co-Regie, Hauptrollen, Produzent: Maximilian Schafroth (zusammen mit Raphael Dwinger).

Bankier. Banklehre bei der einzigen Commerzbankfiliale im Unterallgäu, seitdem in Teilzeit tätig als Bankkaufmann. Emotionale Begleitung des Integrationsprozesses Dresdner Bank , direkte Einblicke in die Finanzkrise 2008/2009, bundesweit und sogar in der Ukraine (!) diverse Auftritte vor Bankern mit speziellem Bank-Kabarettprogramm.

Zur Homepage von Maxi Schafroth


Programme von Maxi Schafroth:

Faszination Bayern