© Thomas Nitz © Thomas Nitz

Pigor & Eichhorn

Thomas Pigor erhielt schon als Kind Violinunterricht und lernte als Autodidakt Gitarre. Nach seinem Chemiestudium an der Universität Würzburg nahm er Gesangsunterricht bei L. Meichsner. Er war Songwriter, Regisseur, Autor und Darsteller bei verschiedenen Musiktheater- und Kabarettproduktionen (College of Hearts, 2011 "Orpheus in der Unterwelt"). 2009 "Pizzamärchen“, 1996 "Lebenslänglich" Hochzeitsvarieté in vier Akten,1993 "Die falschen Fuffziger", 1988 "Blutiger Honig" (Bienenmusical) und bei Kindermusicals. Er schrieb Songtexte u.a. für Tim Fischer, Käptn Blaubär (mit Walter Moers), "queen bee", "Die Missfits", "Zweidrittel", Irene Rindje, Desirée Nick. Thomas Pigor wurde u.a. mit dem Leipziger Löwenzahn (2011), dem Deutschen Chansonpreis (2010) und dem Deutschen Kleinkunstpreis Sparte Lied/Chanson (1999) ausgezeichnet. 2011 erschien sein Buch „Wie man am schnellsten in den Himmel kommt“ beim Eichborn Verlag Frankfurt/Main.

Benedikt Eichhorn studierte Geschichte und Musik an der Gesamthochschule Essen und komponierte Theatermusiken u.a. für College of Hearts, Die Kiebitzensteiner (Halle), Landestheater Parchim, Theaterproduktion Strahl (Berlin). Er trat in mehreren Produktionen als Schauspieler und als Begleiter auf (u.a. Tina Teubner, Horst Evers). Eichhorn wurde u.a. mit dem Deutschen Kleinkunstpreis Sparte Lied/Chanson (1999), dem Österreichischen Kabarettpreis (2006), dem Deutschen Chansonpreis (2010) und mit dem Leipziger Löwenzahn (2011) ausgezeichnet.

Pigor und Eichhorn brachten zusammen unter dem Titel „Pigor singt - Benedikt Eichhorn muss begleiten“ seit 1995 Produktionen wie Volumen 2-7 (1997 bis 2011), „Volume F“ (Pigor chante - Benedikt Eichhorn doit l`accompagner) in franz. Sprache, 2005), "Quartett" (Co Produktion von "queen bee" und Pigor/Eichhorn, 1999).

Zur Homepage von Pigor&Eichhorn

 

 


Programme von Pigor & Eichhorn:

Volumen 7

Volumen Ö

Volumen 8