© Ludwig Rusch © Ludwig Rusch

Thomas Stipsits

Thomas Stipsits, 1983 in Leoben geboren, ist seit 2004 freischaffender Kabarettist und Schauspieler. Zu seinen Kabarettproduktionen zählen u.a. „tiefkalt“ (1. Soloprogramm, 2001), „Erbarmungslos“ (2004), „Bauernschach – ein Winterthriller“ (2010) und „Triest“ (gemeinsam mit Manuel Rubey, 2011). Thomas ist in zahlreichen Fernsehproduktionen (wie „Tatort“, „Dorfers Donnerstalk“, „Braunschlag“) und in den Filmen „Jenseits“ (2006), „Wie man leben soll“ (2010), „Zweisitzrakete“ (2012) zu sehen. Auf der Bühne stand er seit 1998 mit der Theatergruppe Kaleidoskop in Leoben, im TheAter Direkt in Bruck und zuletzt 2009 im Theater Akzent Wien in „Männerhort“. Thomas Stipsits wurde u.a. mit dem Goldenen Kleinkunstnagel (2003), dem Österreichischen Kabarettförderpreis (2004) und dem Österreichischen Kabarettpreis (2012) ausgezeichnet.

Zur Homepage von Thomas Stipsits


Programme von Thomas Stipsits:

Bauernschach