© Collage Schnedt © Collage Schnedt

Trio Lepschi, Bohatsch & Skrepek

... nichts erspart

Bohatsch & Skrepek gibt es seit 2004. Zwei CDs gibt es mittlerweile, ALLES LIEBE und ALLES IN BUTTER. Die Titel klingen recht bejahend. Die einzelnen Nummern sind es auch, für diejenigen, die zwischen den Zeilen spazieren und freie Sicht haben wollen. Die Texte schreibt meist Helmut Bohatsch, der Blonde. Die Musik ist reduziert bis überbordend aber immer glasklar. Grundlegendes Instrument ist die Kontragitarre (das ist die, mit zwei Hälsen). Sie gibt quasi den Ton an. Manchmal gesellt sich ein kleines Ensemble zu ihr, dann wird es bunt. Wienerlied, Jazz, Pop, Experimentelles – alles dar sein. Paul Skrepek spielt sie, komponiert, arrangiert. Hin und wieder entstehen Nummern auch nach gemeinsamen Hirnstürmen, Hauptsache es wird gearbeitet.

Trio Lepschi gibt es seit 2010. Zwei CDs Gibt es mittlerweile: MIT LINKS und Z’TOD GFIACHT. Keiner dieser drei kann alles, aber alle können eines: aus Musik und Texten einen raffinierten Cocktail komponieren, der gleichermaßen rührt und schüttelt. Weil der Ernst nämlich daheim bleibt, während die Marie sich einen Karl macht: Sie geht auf Lepschi. Kennen tun sich Zrost und die Slupetzkys ja schon dreißig Jahre lang, und musiziert haben sie schon damals miteinander. Dann sind sie getrennte Wege gegangen, Wege, die sie in die Gastronomie, in die Schriftstellerei, die gewerbliche Tonkunst, die bildende Kunst, ins Psychosoziale und – nicht zuletzt – in multiple Vaterschaften geführt haben.  Jetzt sind sie reif, um den Witz und den Rotz, die Derbheit, die Sanftheit und Melancholie dreier Leben in Wien zu besingen.

Für die einen ist alles Liebe und alles in Butter, die anderen haben sich mit links z’Tod gfiacht - was sollte da einem gemeinsamen Abend noch im Weg stehen? Und damit Sie wissen, was Ihnen bleibt, gibt es einfach den Titel fürs Programm:
 „..nichts erspart“