© Barbara Pichler © Barbara Pichler

Marko Simsa

TSCHIRIBIM – Klezmermusik für die ganze Familie zum Mitsingen, Mittanzen & Mitfeiern; Jubiläumskonzert

Marko Simsa, Duo klezmer reloaded & Freunde; Ein Konzert zum Mitsingen und Mittanzen für Menschen ab 5

Seit genau 30 Jahren, seit dem 1. März 1985, bereitet Marko Simsa Musik für junge Menschen auf. Eines der jüngsten Programme - „Tschiribim“ -  widmet sich der mitreißenden Volksmusik der osteuropäischen Juden, dem Klezmer. Und weil Marko Simsa am 1. März 2015 also seit 30 Jahre auf der Bühne steht und er außerdem am Tag davor seinen 50. Geburtstag feiert, lädt er sich am 27. Februar seine Klezmorim-Freunde zum Feiern in den STADTSAAL! Im Gepäck bringen sie viele Lieder mit. Da wird ausgelassen gespielt und gesungen, lustig getanzt und geklatscht, aus vollem Herzen gelacht, ein wenig geweint und wieder gelacht. Ein „Klezmer“ ist ein Volksmusikant, der die Musik von seinen Eltern lernt. In bester Tradition erzählen seine Lieder von Familie, Freunden und Festen, aber auch von Liebe und von Leid. Marko Simsa und das Duo klezmer reloaded stellen die Lebensfreude in den Mittelpunkt und laden für die Jubiläums-Sause drei Freunde ein, die mit Ihnen die Musik der Klezmorim auf die Bühne bringen werden! So gesellen sich zu Klarinette und Akkordeon noch die Trompete, der Kontrabass und das Schlagzeug. Wir freuen uns auf ein kleines musikalisches Feuerwerk und auf das junge Publikum zum Mitsingen, Mittanzen und Mitfeiern!

Besetzung:

Maciej Golebiowski - Klarinette

Alexander Shevchenko - Akkordeon

Alexander Wladigeroff - Trompete

Roman Britschgi - Kontrabass

Sebastian Simsa - Schlagzeug

Marko Simsa - Erzähler, Gesang

Zur Homepage von Marko Simsa

Ein paar Worte zum Jubiläum:

ES WAR EINMAL… Alles begann am 1. März 1985: im Alter von 20 Jahren produzierte Marko Simsa sein erstes Theaterstück für junge Menschen, wenige Jahre darauf folgte mit „Mozart für Kinder“ die erste Konzertproduktion. Was als einmalige Veranstaltung geplant war, wurde so erfolgreich, dass Marko Simsa nach wie vor regelmäßig mit dem Programm auf der Bühne steht. Marko und seine MusikerkollegInnen haben das „Mozart“-Konzert knapp 1000 Mal aufgeführt, ca. 200.000 Kinder im gesamten deutschsprachigen Raum kamen in seinen Vorstellungen das erste Mal mit Leben und Werk des berühmten Komponisten in Berührung.


30 JAHRE IN ZAHLEN… 41 verschiedene Konzert-Projekte für Kinder - von der Duobesetzung bis zum symphonischen Konzert (pdf „Was bisher geschah…“)

ca. 6.000 Vorstellungen im deutschsprachigen Raum

ca. 1.000.000 Kinder im Publikum; inzwischen gibt es viele junge Eltern in den Vorstellungen, die als Kind selbst bei einem „Marko Simsa – Konzert“ waren!

seit 1998 erschienen im Hamburger Jumbo Verlag 34 verschiedene CDs, die insgesamt 750.000 Mal verkauft wurden

seit 1999 entstanden 28 musikalische Bilderbücher (Annette Betz Verlag & Jumbo Verlag), die mittlerweile in 12 Sprachen übersetzt sind und an die 800.000 Mal verkauft wurden. Marko Simsa liest regelmäßig bei den großen Buchmessen in Frankfurt, Leipzig, der lit.cologne Köln, bei Zürich liest, und der Buch Wien.

PREISE UND AUSZEICHNUNGEN… Goldene Schallplatte (für 100.000 in Deutschland verkaufte Exemplare „Die Zauberflöte“)

Preis der deutschen Schallplattenkritik (für „Die Bremer Stadtmusikanten“ und „Das Zookonzert“)

LEOPOLD „Empfohlen vom Verband deutscher Musikschulen“ (für die Bücher „Schwanensee“ und „Die Bremer Stadtmusikanten“; und die CD „Hummelflug und Bärentanz“)

Umweltpreis für Kinder und Jugendliteratur Mecklenburg-Vorpommern (für „Filipp
Frosch und das Geheimnis des Wassers“)

Pressestimmen:
(...) Die mitreißende Musik jazzelt, jiddelt und funkt, Marko Simsa erzählt von den osteuropäischen Ursprüngen der Klezmermusik, dem Verhältnis des Hebräischen zum Jiddischen, über die Texte und die Welt der Klezmorim. (...) Ein Konzert für Jung und Alt, das ganz nebenbei Sprach- und Kulturgeschichte vermittelt, einfach mitreißt und pure Lebenslust lehrt. Ein Glück für alle, die es hören! (spielen & lernen, 07/2011)

Da wird zum Mitsingen und -tanzen aufgefordert und angeleitet und da steht schon mal ein Männlein im jüdischen Walde. Und ganz nebenbei fließen ein paar Basics über die Klezmorim und Klezmer-Kultur mit ein. Neben einigen Ohrwürmern, die bestens dazu angetan sind, nicht nur die Herzen der Kleinen für Klezmer-Musik zu öffnen, gibt’s aber auch einige anspruchsvolle und nicht so leicht zugängliche Stücke zu hören. Und das ist gut so, denn die werten Kinderohren dürfen ruhig ein bisserl gefordert werden, damit sie später nicht zur leichten Beute eines Quoten-hungrigen ö3 firmieren.
Auf alle Fälle darf die CD „Klezmer für Kinder“ absolut gelungen genannt werden und Eltern, Kinder und Rezensenten freuen sich schon jetzt auf weitere Alben dieser Art. (oneworldmusic, Februar 2011)

weitere Kinderveranstaltungen im STADTSAAL:

Pfoten weg von Jack

Valerie und die Gute-Nacht-Schaukel